Hexe Anja | Rezensionen

Rezension zu „Kontaminiert (1) – Toxische Finsternis“ [Hexe Anja]

Februar 7, 2018

Tja … dieses Jahr ist wirklich im Gande 😀 Das müsste jetzt schon das vierte Buch, dass ich bereits gelesen habe und wenn man mich mit letztem Jahr vergleicht, dann grenzt das an ein Wunder x3 Letztes Jahr kam ich gelinde gesagt, nicht mal annähernd dazu, so viele Bücher zu lesen, wie ich gerne getan hätte. Doch dieses Jahr ist eindeutig anders.
V
ielleicht liegt es auch daran, dass Hexe Sasi und ich gemeinsam lesen – denn das ist eindeutig entspannter und irgendwie cooler, als wenn man alleine liest.
Dieses Buch hier haben wir ebenfalls von der unglaublichen Anna von Fuchsiasweltenecho empfohlen bekommen. Aber nicht nur das – weil Anna einen persönlichen Kontakt zu der Autorin hatte, bekamen wir beide Bücher sogar signiert!! Ist das nicht genial?! Das macht das Buch nochmal einen ticken besser, als es bereits wegen seinem Inhalt ist … und dieser Inhalt – man, der hat es in sich.

 


„Achtung, Achtung, das ist keine Übung. Am 27.08.2402 kam es zur Explosion mehrerer nuklearer Sprengsätze. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, alle Fenster und Türen zu schließen. Begeben Sie sich in den Untergrund und ernähren Sie sich von Ihren Vorräten. Nutzen Sie kein Wasser aus der Leitung. Stellen sie die Lüftung ab. Achtung, Achtung, das ist keine Übung.“2402 kommt es weltweit zur Detonation radioaktiver Sprengsätze. Was aussieht wie ein unerklärlicher Unfall, entpuppt sich schon schnell als kriegerischer Akt. Während Daniel Cline betäubt vom vermeintlichen Tod seines Bruders nach der Wahrheit sucht, kämpft Denyra Catrell verzweifelt um ihr Überleben.Doch die Strahlung stellt nicht die einzige Gefahr dar. In den finsteren Wäldern Russlands lauert noch etwas anderes, und es sinnt nach Rache.

Also allein wegen dem Cover, hat dieses Buch mindestens 5 Sterne verdient. Als ich es das erste Mal sah, war ich hin und weg. Die Glasscherben, das Profil des Mädchens und die Uhr im Hintergrund – einfach unglaublich. Wunderschöne Cover sind meiner Meinung nach, einer der ausschlaggebenden Gründe, um ein Buch erst zu kaufen und lesen zu wollen.
Und dann gibt es da noch die Inhaltsangabe – und die hatte es in sich. Ich bin ein großer Fan von Dystopien (wobei Hexe Sasi mich da erst richtig hingestoßen hat :D) und dieses Buch ist ein Inbegriff an Dystopie. Hier ist es jedoch nicht so wie bei anderen Geschichten, wo man bereits mitten im Geschehen – mitten im System der neuen Welt ist – hier beginnt alles erst.
 
Das ist eines der Gründe, wieso das Buch so gut ist.
Ein paar kleine Schwächen hat es, dass will ich hier nicht schönreden, jedoch möchte ich auch nicht Spoilern. Es gibt eine Handlung, die ein wenig abgeschreckt hat, aber trotz dessen, hat es dem Buch nicht geschadet. Man hat verstanden wieso, dass passieren musste und auch, dass es zur Handlung beisteuerte – ich persönlich, hätte es mir nur etwas detailärmer gewünscht :/ (aber das ist persönliche Ansichtssache) – ich denke, wenn ihr zu der Stelle kommt (oder es sogar schon gelesen habt) wisst ihr vielleicht was ich meine 😉
 
Ich mag Swans Schreibstil – er ist einfach und doch sinnig. Sie benutzt hauptsächlich die Sicht von Denyra (zumindest sind ihren Sichten oftmals länger), aber (und der gehört zu meinen persönlichen Favoriten <3 font=““>) auch von Daniel. Und (was mich sehr überrascht) auch noch Sichten einiger anderer Leute. Jedoch muss ich an dieser Stelle sagen, hat es keine übermäßige Anzahl der verschiedenen Sichten gegeben und sie war übersichtlich eingeteil. Man konnte sofort in die andere Person schlüpfen, ohne sich von der anderen abgebrochen zu fühlen und war immer im Geschehen dabei. </3>

 
Was die Geschichte selbst angeht – wow. Was anderes kann ich einfach nicht sagen. Ich habe viele Dystopien gelesen und viele Ideen aufgeschnappt und verarbeitet – diese hier ist ebenso anders, wie andere. Natürlich gibt es immer irgendwo parallelen – das kann man heutzutage einfach nicht mehr vermeiden, weil schon so gut wie alles durchgekaut wurde – doch zusammen mit vielen anderen Dystopien dieser Art, hebt „Kontaminiert“ sich hervor. Und das von einer Autorin die Self-Publisherin ist. Ich kann nur meinen Hut ziehen.
 

 

Alles in Allem gebe ich dem Buch (trotz der kleinen Schwäche einer Szene, die ich nennen werde :D) fünf flatterhafte Fledermäuse – für ein Highlight reicht noch nicht >.< – Aber vielleicht ja dann der zweite Band <3 font=““></3>

 

Titel: Kontaminiert
Untertitel: Toxische Finsternis
Reihe: Band 1
Autor: E.R. Swan
Genre: Fantasy | Jugendbuch | Dystopie
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (7. November 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3744897914
  • Seiten: 552 Seiten
Folge den sozialen Fledermäusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu