Hexe Anja | Rezensionen

Hexe Anja liest … Cyberworld 1.0 – Mind Ripper

Mai 4, 2017

Titel: Cyberworld 1.0
Untertitel: Mind Ripper
Reihe: Band 1
Autor: Nadine Erdmann
Genre: Science-Fiction
Verlag: Greenlight Press; Auflage: 1 (02. Februar 2017)
Sprache: Deutsch 
ISBN-13: 978-3958342200
Seiten: 368 Seiten



Inhalt

Er will nur deine Seele…
London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.
Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?

 

Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…

 

Rezensionen

 

Am Anfang war ich skeptisch, was die Reihe anging, doch jetzt bin ich richtig süchtig geworden und will euch dessen nichts vorenthalten! Lest euch meine oder Hexe Sasis Rezi durch und entscheidet dann am Ende, ob ihr euch ebenfalls mitreißen lassen wollt!! Ich kann euch sagen – ihr bereut nichts!

 

Ein virtuelles Game, das einen umreißt …

 

… ein Ende, das einen fassungslos dasitzen lässt.

 

Was soll man da sagen?Es zeigt die Umrisse von London und strotzt vor Hightech. Die ganzen Zahlen und die Farben. Dann die drei Silhouetten von Jem, Jamie und Zack (ich denke mal das sollen die drei sein :D) und schon hat man alles, um einen neugierig zu machen. Es ist düster und passt perfekt zum Titel Mind Ripper, bei dem man sofort an Dunkelheit und Schmerz denken muss. Alles in allem, finde ich das Cover richtig gelungen. Mir gefällt es vor allem, dass man beim Titel des Buches CyberWorld 1.0 bereits einen Zusammenhang zur virtuellen Welt findet. Das 1.0 ist da wirklich echt cool reingebracht 😀
 

Nadines Stil ist einfach gehalten. Aus der Erzähler-Sicht, was auch mal sehr erfrischend sein kann. Ich habe in letzter Zeit so viele Ich-Perspektiven gelesen, das eine schlichte Erzähler-Sicht wahre Wunder wirkt. Man hat einfach in das Buch hereingefunden … selbst als ich eine sehr lange Zeit nicht konnte (Familie, Weiterbildung und das „normale“ Leben >.<) konnte ich durch ihren Schreibstil sofort wieder reinfinden und habe mich richtig wohlgefühlt.Top!
 

Oh man. Mein Liebling war am Anfang Zack. Und am Ende ist es immer noch Zack. Doch auch die anderen Charaktere können sich sehen lassen. Jeder bringt seine Stärken mit, doch hat auch jeder von ihnen Schwächen und die Schwächen können Probleme auslösen … und manche Probleme sind schwer zu lösen…
Ich will natürlich nicht unbedingt Spoilern, weil ihr euch einen eigenen Einblick verschaffen sollt, aber eines sage ich euch. Wenn ihr eine Gruppe von Jugendlichen haben wollt, in der es liebevoll zu geht, manchmal kracht und noch genialere Sprüche durch den Raum fliegen … Dann seit ihr bei Nadines Büchern absolut an der richtigen Stelle.
Um nichts vorweg zu nehmen, sage ich natürlich nicht was genau die Gründe für Streitereien, Verzweiflung und Liebe sind … jedoch seid gewarnt, dass ihr mitgerissen werdet und ihr euch vor zurück haltenden Tränen kaum halten könnt.Nadine hat die Hauptpersonen im Buch so gut beschrieben, dass man immer sofort wusste was los war … man hat mit ihnen gelitten, geweint, geliebt, gehasst … man war sauer und ist es teilweise am Ende des Buches immer noch und man will einfach jeden von ihnen Schütteln. Aus unterschiedlichsten Gründen und das über das ganze Buch verteilt. Das passiert einem nur selten und das Nadine das so geschafft hat … einfach perfekt!


Um nichts vorweg zu nehmen, erzähle ich natürlich auch nichts weiter. Das wäre unfair denen gegenüber, die das Buch noch lesen möchten. Die, die es schon gelesen haben, werden wissen was ich meine wenn ich sage … Das Ende hat einen fast zum Heulen gebracht. Natürlich ist es kein geschlossenes Ende, schließlich ist das erst der Vorbote einer ganzen fantastischen Buchreihe, jedoch bringen einen die letzten Seiten, bzw. die letzten paar Kapitel schon zum Wimmern.
Man ist vom Ende total überrascht, weil man eigentlich etwas komplett anderes erwartet hat. Jedenfalls war das bei mir der Fall. Ich habe beim letzten Drittel wirklich mit offenem Mund dagesessen, weil absolut NICHTS darauf hat hin schließen lassen, was man dann erfährt. Es hat einen total überfahren, genauso wie es ein paar Personen im Buch überfahren hat.
Allein diese Tatsache verdient Respekt.
Oft ist es so, dass man den Verlauf eines Buches in Gewisser weise nachvollziehen kann. Zum Beispiel das bei einem Vampir-Roman am Ende der Vampir fast stirbt und von der Angebeteten gerettet oder das der Held immer die Prinzessin rettet.
Das war hier jedoch nicht der Fall. Man bekam eine Theorie, einen Weg dorthin und haufenweise Spekulationen zum Ziel. Und wird am Ende vom Ergebnis so überrumpelt, dass man genauso fassungslos ist, wie diejenigen die es erfahren.Das die Autorin das so hinbekommen hat, hat mich wirklich sprachlos gemacht und meine Begeisterung gesteigert. Dieses Buch hält einen auf und fesselt einen mit seiner Handlung, die am Anfang vorhersehbar scheint und einen am Ende doch unglaublich überrascht. 

Was kann man am Ende noch sagen?
Würde ich das Buch weiterempfehlen? Auf jeden Fall!
Lese ich noch die anderen Bänder? Aber Hallo!
Es gehört zu meinen Fledermaus-Highlights!
Das Buch war unglaublich! Und ich freue mich schon riesig, Jem und die anderen auch in den nächsten Geschichten begleiten zu dürfen ♥♥♥♥♥
Folge den sozialen Fledermäusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu