Hexe Sasi | Rezensionen

Hexe Sasi liest … Flawed (1) – Wie perfekt willst du sein?

Mai 2, 2017

Titel: Flawed
Untertitel: Wie perfekt willst du sein?
Reihe: Band 1 von 2
Autor: Cecelia Ahern
Genre: All-Age-Roman | Dystopie
Verlag: Fischer FJB; Auflage: 1 (29. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3841422354
Seiten:  480 Seiten

Inhalt

 

›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe. 

„Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.“ Cecelia Ahern


Rezensionen

 
 
 
So.… ich habe dieses Buch angefangen und hatte es schon wieder durch bevor ich es überhaupt bemerkt habe. Ich hatte mich zutiefst geärgert, dass ich das Buch nicht sofort zur Hand hatte.

 


Es war nicht nur die Autorin selbst oder auch die Inhaltsangabe die mich neugierig auf diesen Roman gemacht hat. Auch das Cover fand ich sehr anziehend. Es ist natürlich total was Anderes, als zu den bisherigen Romanen von Cecelia Ahern. Dennoch passt die ganze Aufmachung zu diesem Buch. Vor allem gefällt mir das vorgehobene „Flawed“ in seinen goldenen Buchstaben. Einfach schön zu berühren.

Wie schon erwähnt, habe ich dieses Buch angefangen und war schon wieder so schnell am Ende, dass ich es nicht glauben konnte. Cecelia Aherns Schreibstil ist einfach göttlich leicht. Es ist super einfach gehalten. Man kommt nicht ins Stocken und ich war echt erstaunt, wie schnell das Lesen so ging.


Die Charaktere sind klar definiert. Was ich gut finde ist, dass das Hauptaugenmerkmal zwar auf Celestine liegt, aber trotzdem wird allen anderen genug Aufmerksamkeit geschenkt. Man vertraut einer Person und hasst sie am Ende. Man hasst eine Person und vertraut ihr am Ende. Ich finde es klasse, welche Personen da aufeinandertreffen. Vor allem ist es spannend, welche Rolle welche Person spielt und welche Rolle eben bestimmte Personen NICHT spielen. Ziemlich verwirrend oder?
Tut mir leid deswegen. Ich kann euch aber so viel sagen, dass euch viele Personen ans Herz wachsen werden und ihr jedes Mal mit ihnen mitfiebern werdet.

Als es am Anfang losging habe ich mich tatsächlich mehrmals gefragt, ob es hierbei wirklich um Celestine gehen wird. Ich mochte sie nicht wirklich. Einerseits war da Verständnis, andererseits auch Missverständnis. Doch dann hat Celestine eine Entscheidung getroffen, die mich sehr bewegt hat. Und viele andere auch. Und dennoch kommt alles anders als wie sie gehofft hat. Denn keiner will sie verstehen. Und warum soll sie lügen? Das ist unlogisch. 

 

In diesem Buch macht Cecelia Ahern darauf aufmerksam, wie es ist, wenn alle perfekt sein wollen… Ich musste an die heutige Zeit denken. Viele sind auf dem Weg dahin, perfekt zu sein. Perfektes Aussehen. Perfekter Job. Perfektes Leben. Das ist in diesem Buch nicht anders.

 

Der einzige Unterschied: Du wirst dafür bestraft, wenn du es nicht bist. 

 

Während des Lesens habe ich immer wieder nachgedacht, wie es wohl wäre, in so einer Welt zu leben. Und ich muss ganz ehrlich sagen: Ich bin super glücklich, dass ich in dieser Welt eine Fehlerhafte wäre. Egal, mit was für Konsequenzen ich leben müsste. Wir lernen durch Fehler. Wären wir perfekt, hätten wir keinen Sinn mehr für Richtig oder Falsch. Das hat Cecelia sehr gut beschrieben.

 

Ich war am Anfang echt misstrauisch, ob ich dieses Buch überhaupt lesen sollte. Es ist doch so ganz anders als ihre anderen. Aber definitiv liegt ihr dieses Genre auch.

 

Es regt zum Nachdenken an. Und das nicht zu wenig.

 

Denn: Wie kann es falsch sein, einem Menschen zu helfen, der zwar nicht perfekt ist, aber offensichtlich Hilfe braucht?

 

 
Wer mal lesen möchte, was alles in einer perfekten Welt schiefgehen kann, was falsch gedeutet werden kann, wohin unsere Welt vielleicht bald führt, der sollte dieses Buch unbedingt lesen. Es ist so empfehlenswert. Von daher kann ich nicht anders, als fünf Fledermäuse zu vergeben!

 

 

 

Folge den sozialen Fledermäusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu