Hexe Sasi | Rezensionen

Hexe Sasi liest … Kein Sommer ohne Liebe

Mai 3, 2017

Titel: Kein Sommer ohne Liebe
Untertitel: —
Reihe: Einzelband
Autor: Mary Kay Andrews
Genre: Liebesroman
Verlag: Fischer Taschenbuch; Auflage: 1 (27. April 2016)
Sprache:  Deutsch
ISBN-13: 978-3596035342
Seiten: 528 Seiten



Inhalt

 

Der neue wunderbare Sommerroman von Top-5-Bestseller-Autorin Mary Kay Andrews, der Garantin für die perfekte Urlaubslektüre:
Liebe, Sonne und ein Dorf unter Palmen – an Floridas Golfküste ist Greer auf der Suche nach dem schönsten Strand für einen Kinofilm. Vielleicht findet sie dabei auch die große Liebe?
Greer ist Location-Scout. Sie ist immer auf der Suche nach den besten Drehorten für die großen Kinofilme und sieht die schönsten Flecken dieser Welt, ein echter Traumberuf. Wäre da nicht ihr letzter Auftrag gewesen, bei dem eine ganze Plantage von der Filmcrew zerstört wurde – und Greer als die Schuldige abgestempelt wurde. Jetzt hat sie noch eine letzte Chance, um weiter im Geschäft zu bleiben: Für einen wichtigen Produzenten soll sie den perfekten Drehort finden.

 

Nach einer endlosen Suche stößt Greer auf Cypress Key, das wohl letzte urige Fischerdorf an der Golfküste Floridas. Hier hat alles noch seinen ursprünglichen Charme – und das gilt leider auch für den umweltbewussten, aber durchaus attraktiven Bürgermeister Eden. Der ist nämlich alles andere als begeistert von der Idee, dass eine riesige Filmcrew sein geliebtes Städtchen bevölkert und verschmutzt. Während die beiden noch streiten, merkt Greer, dass sie vielleicht gerade ihr Herz verliert …

 

Rezensionen

 
Dieses Buch gab es vor einiger Zeit bei einer Lovelybooks Leserunde zu gewinnen. Der Fischerverlag hatte 25 Bücher zur Verfügung gestellt.
Hexe Anja und ich haben bei dieser Verlosung mitgemacht, da das Cover und die Inhaltsangabe sehr viel versprochen haben.
Das Glück war auf der Seite meiner Hexen-Freundin, denn sie hat das Buch gewonnen. Und da wir Bücher untereinander tauschen, war es natürlich klar, dass ich es dann auch lese.
Ich sage gleich von vorneherein: Hier sind einige Spoiler drin. Wer dieses Buch also unbedingt lesen will: 
Scrollt bitte weiter zum Fazit!
Aber erstmal muss ich sagen, dieses Buch hat mich definitiv nicht in einer einzigen Sekunde in den Bann gezogen. Ich hatte mich wirklich so gefreut auf dieses Buch und muss jetzt mit einer riesigen Enttäuschung leben. 
 

 

Das Cover fand ich wunderschön sommerlich gehalten. Es passt für mich perfekt zum Titel. Es verspricht viel Romantik, Sommergefühle, Liebe.
Das Cover ist für mich das Beste an dem Buch.



Diesen scheint Mary Kay Andrews dann doch etwas zu beherrschen. Er war einfach gehalten, so dass das Buch stets leicht zu lesen war. Dennoch kam es zwischendurch mal vor, dass in diesem Buch Stile aufeinandertrafen, die so einfach nicht zusammenpassen wollten. Dem einen wird es auffallen, dem anderen eher weniger. Mir fällt sowas einfach auf.
Aber sonst passte es. Und somit konnte man dieses Buch echt leicht durchlesen.

Die Hauptprotagonistin Greer, ungewöhnlicher Name ist so eine unsympathische Person. Sie ist zickig, hochnäsig, denkt ständig sie kann tun was sie will und man vergibt ihr.
Eb ist der Bürgermeister und noch so einiges anderes. Am Anfang habe ich ihn echt gemocht. Doch mit der Zeit dachte ich mir dann: was geht mit ihm ab?
Dennoch gab es Momente wo ich sagen muss, dass er mir dann doch wieder sympathisch war.
Andere Protagonisten: ich will nicht jeden aufzählen. Aber im Großen und Ganzen war ich nicht von vielen überzeugt. Die beste Freundin von Greer verdrückt nicht mal eine Träne wegen diesem Kotzbrocken von Bryce (Regisseur) als er mit ihr Schluss macht.
Der Regisseur und der Drehbuchautor haben auch nicht mehr alle Latten am Zaun.
Ich habe auch nicht verstanden, warum der Bruder von Eb eine Rolle spielt. Er taucht auf, stiftet Chaos und das war es dann auch.
Und dann Kregg. Ich hatte das Gefühl die Autorin hat ein persönliches Problem mit HipHoper und lässt das so aus.
 

Achtung Spoiler!!

Totaler Unsinn. Wer sagt bitte zu einer Person die gerade frisch angepinkelt wurde: du riechst gut… Und fällt dann über sie her? Ja genau, der Bürgermeister.
Wer heiratet bitte nach viermal Sex miteinander und nach ca. fünf Wochen Kennen? Ja genau, Eb und Greer. Und wer bekommt zum glücklichen Happy End, damit wirklich die Absurdität auch noch unterstrichen wird, ein Baby? Ja genau! Eben genanntes Ehepaar.
Wozu braucht man ein Kondom um sich zu schützen, wenn man erst mal ein paar Stöße vollführt und dann erst das Kondom benutzt? Hallo Leute? Noch nie was von Verhütung gehört? Noch nie darüber nachgedacht, dass man das Kondom vorher benutzt, wenn man dafür schon singend die Treppen runter läuft? Singend? Mit den Wörtern: Kekse und Kondome. Kekse und Kondome.
Was stimmt mit dem Kerl nicht? Er war definitiv zu lange alleine.
Wo ist die Liebe die versprochen wurde? Wo ist die Romantik die man sich bei dem Cover denkt? Wo ist ein Zusammenhang?
Das ganze Buch ist ein Desaster. Handlungen können nicht nachverfolgt werden. (Greer ist erst für die Sprengung des Kasinos und ganz plötzlich nicht mehr und keiner weiß warum, weil sich eine gewisse Autorin wohl dachte: das erklären? Nein ich muss noch so viele unnütze Ideen reinbringen)
Das Auftauchen von Personen war teils zu kurz. (Allies Exfreund oder Fast Freund kommt am Anfang vor und danach hört man nichts mehr von ihm, ist er heulend geflohen?)
Wie kann man ein Buch schreiben und so viele andere Sachen reinschreiben? Die ganze Idee die dahinter steckte wurde so zu Nichte gemacht nur, weil unbedingt so viel wie möglich passieren muss.
Warum taucht der Bruder von Eb auf und baut nur Scheiße? Was soll mir als Leserin das zeigen?
Zwischen Eb und Greer ist das ein Hin und Her. Streiten wegen dummen Sachen dann landen sie wieder im Bett und streiten dann wieder nur um wieder im Bett zu landen und dann schlussendlich zu heiraten. Die Liebe bleibt komplett auf der Strecke. Ständig das Filmset im Vordergrund. Andere Sachen die keinen Sinn ergeben.
Erst ist das Kasino wichtig, dann nicht mehr. Fragen bleiben durchgehend offen.
Dieses Buch ist eine totale Enttäuschung. Wer einen Liebesroman will der ist hier fehl am Platz. Wer eine Auflistung schwachsinniger Ereignisse will, der ist willkommen. Wer auf Logik verzichten kann, der ist willkommen. Wer aber gerne was Logisches lesen will, wer Liebe spüren will, wer sich nicht ständig aufregen will, der sollte die Finger von diesem Buch lassen. Ich gehe selten mit einem Buch so hart ins Gericht. Aber dieses Buch? Die Autorin sollte den Blick fokussieren. Dann wäre dieses Buch bestimmt was geworden. Ich kann daher nicht mehr als eine Fledermaus geben. 
Folge den sozialen Fledermäusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu