Hexe Sasi | Rezensionen

Rezension zu „Die Mondprinzessin“ [Hexe Sasi]

Januar 29, 2018


Wie lange bin ich um dieses Buch eigentlich rumgeschlichen?
Wochen auf jeden Fall. Auf der Frankfurter Buchmesse war es dann soweit: Ich stand vor dem Drachenmond Stand und dieses Buch war das erste Buch, welches ich haben wollte.

Ich weiß noch, wie meine Kinnlade noch unten fiel, als die Person hinter dem Tresen fragte: Soll ich dir das Buch auch gleich signieren?
Vorbereitung aka stundenlang Autorenbilder stalken? Hat seeehr viel gebracht.

 

Lynn bemerkt an ihrem achtzehnten Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war.
 
Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…
 

 

 
Also erstmal: Das Cover ist unglaublich. Die Blautöne, die Mondsichel, das Mädchen und vor allem dieser Waschbär! Ich hatte mich damals sofort in dieses Cover verliebt. Vor allem ist geht es auf der Rückseite ja noch weiter. Aber das verrate ich euch nicht, ihr sollt es euch ja noch kaufen 😉
Natürlich schlug mein Coverkäuferherz dadurch höher. Und ich bin jetzt mal ehrlich: Das ganze erinnerte mich auf den ersten Blick einfach entfernt an Sailor Moon. Und ich liebe liebe liebe Sailor Moon.
Wer jetzt Angst hat, einen Sailor Moon Abklatsch zu bekommen: Keine Sorge, den bekommt ihr nicht.
Die Welt die wir hier kennen lernen ist so wundervoll. Ich wünschte wirklich, es würde sie geben und ich wäre ein Teil davon.
Auch die Protagonistin ist nicht von Anfang an stark. Mir gefällt das bei vielen Büchern nicht. Eine Protagonistin die von Anfang an nur stark ist? Die gleich weiß, was richtig ist? Das haben wir hier nicht. Hier gibt es Ängste, Schwächen, Fehler. Und das macht alles so viel realer.
 
Genau so die „Dunklen Schatten“. Man hat die ganze Zeit seine Vermutungen, wird von Ava Reed aber immer wieder auf eine falsche Fährte geführt. Schlussendlich saß ich am Ende da und war einfach nur fassungslos.
 
Insgesamt hat mich dieses Buch in viele verschiedene Emotionen stürzen lassen. Weinen, lachen, schreien, fluchen. Ich habe von Anfang an mit Lynn alles kennen gelernt. Und das hat mir so gut gefallen. Ich wurde nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern hatte das Gefühl, eine Freundin von Lynn zu sein, die das alles mit ihr zusammen durchstehen durfte. Die das alles miterleben konnte. Und das hat das Buch für mich so besonders gemacht und es war damit so definitiv mein Jahreshighlight 2017.
 

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Es ist eine Herzensempfehlung und ich freue mich auf die Fortsetzung!

 

Titel: Mondprinzessin
Untertitel:
Reihe: Band 1
Autor: Ava Reed
Genre: Fantasy | Jugendbuch
Verlag: Drachenmond-Verlag (1. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-95991-316-4

Seiten: 252 Seiten

Folge den sozialen Fledermäusen
  1. Ich finde das Cover auch wirklich wunderschön! Ich schleiche auch schon gefühlte Ewigkeiten um das Buch herum, will es aber unbedingt noch lesen. Deine Rezension hat es auf jeden Fall schon einmal geschafft, dass das Buch nun ein paar Plätze weiter nach oben auf meiner Wunschliste gerutscht ist.
    Euer Blog ist echt richtig schön aufgemacht und ich bleibe als fleißige Leserin 🙂
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu