Hexe Anja | Rezensionen

Rezension zu „Untot (1) – Lauf, solange du noch kannst“ [Hexe Anja]

September 16, 2017

Noch ein letzter Pausenstopp, dann hat Bobby es geschafft. Dann ist der grässliche Skiausflug mit den noch grässlicheren Mitschülern vorbei. Genervt wartet sie mit Smitty im Bus auf die anderen. Aber die anderen kommen nicht, die anderen sind tot – Alice hat es gesehen und dreht vollkommen durch. Schöne Scheiße. Sie müssen hier weg und zwar schnell! Denn plötzlich wanken diese Toten auf den Bus zu und sie sehen verdammt hungrig aus. Doch draußen ist es dunkel, der Schneesturm tobt und die Handys funktionieren auch nicht …

Einen hexenhaften Sonntagabend 😉

Vielleicht ist es dem ein oder anderen aufgefallen. Für dieses Buch habe ich erschreckend lang gebraucht >-< was aber nicht bedeuten soll, dass es mir nicht gefallen hat. Denn das stimmt nicht, nicht mal annähernd!
Untot – Lauf, solange du noch kannst gehört mit zu meinen Lieblingsbüchern, seitdem ich es angefangen habe. Es kam nur ein paar Bücher dazwischen und dann hatte ich eine kurze Phase des Lese-Downs :/ Aber als ich wieder in das Buch gefunden habe, habe ich es kaum weglegen können *-* Aber genug der unnützen Worte. Lasst den Zauber sprechen!


Das Cover ist eher schlicht gehalten, aber man weiß eigentlich sofort um was es gehen soll. Ich meine, okay, der Titel ist wohl auch schon selbstsprechend oder? Trotzdem finde ich das Cover echt cool, die Erhebung von Untot und auch die Farben. Der merkwürdige Zombie, der da in dem O herum torkelt, ist auf jedenfall ein Blickfang. Das Cover passt, um es mal kurz zu fassen 😀


Kirsty’s Schreibstil ist mal was anderes. Ähnlich wie der von Erin Watt mit ihrer Paper-Reihe ist es eher im Jugend-Slang geschrieben, aber das macht den Charme aus. Ich musste immer wieder schmunzeln (und das bei einem Zombie-Roman!) und den ein oder anderen Lacher verkneifen. Man kam wirklich sehr gut durch die Geschichte, einfach weil es so flüssig und witzig geschrieben war. 


Haha! Die Charaktere. Was kann ich zu den Leuten sagen, ohne zu viel zu verraten? 
Bobby, die eigentlich Roberta heißt, ist ein Mädchen, dass ich sofort sympathisch fand. Aus ihrer Sicht wird alles geschrieben und ich bin ehrlich … ich hätte in manchen Situationen wohl genauso wie sie reagiert. Sie ist taff, nicht auf den Mund gefallen aber hat genug im Kopf, um nicht unbedingt lebensmüde zu sein. Aber einerseits ist sie auch so krankhaft mutig, dass ich gehörig Respekt für sie aufbringen muss. Soviel ist sicher. 😉
Dann ist da Smitty. Ich weiß auch nicht. Ich bin eigentlich nicht das Typ Mädchen, die solche Art von Jungs mag. Arrogant, immer nur Blödsinn im Kopf und total kindisch. Aber Smitty … In diesen Jungen könnte ich mich glatt verlieben 😛 So Lebensmüde wie er ist, kann er eigentlich nur mit sehr viel Glück gesegnet worden sein. Entweder das, oder er ist einfach zu doof zum Sterben XD Außerdem muss man sagen … in Smitty steckt mehr, als man vermuten könnte. Er ist einfach … *schmacht*
Und dann hätten wir da noch Pete und Alice. Ich meine, ich mag solche Puderquasten wie Alice nicht und auch den Streber Pete … Aber selbst wenn ich diese Leute eigentlich nicht ausstehen kann. In dieser Geschichte und im Verlauf der Story, da sind die Beiden mir richtig ans Herz gewachsen. Sie sind einfach so unverzichtbar, dass man sie nicht missen möchte, so wenig man sie auch am Anfang leiden konnte. x3



Hach, der Inhalt. 
Also eines muss ich jetzt mal Loswerden. Sollte es jemals zu einer Zombieapokalypse kommen und ich wäre eine der wenigen, die es schafft nicht angefallen zu werden … Ich suche mir meinen persönlich Smitty um das ganze zu überleben. Dieser Junge macht eine schreckliche Situation echt so lächerlich, dass man nicht weiß, ob man sich Kugeln soll vor Lachen, oder ob man sich vor Ekel übergeben müsste. Ein Beispiel:

»There’s a light«, singt Smitty. »over at the Frankenstein place …« [S. 185]

Ich möchte hier einmal sagen, dass sich die Gruppe in einer äußerst schlimmen Lage befunden hat. Ich will nicht spoilern, aber es geht um Zombies und der Junge singt! Also jetzt mal ehrlich, wer macht sowas bitte?
Solltet ihr zu der Stelle kommen … bitte, sagt mir … würdet ihr da auch singen? Vor allem, sowas?? Ich musste echt aufhören zu lesen, weil ich so lachen musste.
Auch der Rest der Geschichte. Es gab Momente, die doch so ernst, entweder durch Smitty oder sogar durch Alice (Ja! Ich spreche hier von der Puderquaste Alice!) aufgelockert wurden und das hat das Buch so richtig lesenswert gemacht. 
Mit einem hätte ich nur nicht gerechnet. 
Mit dem Ende. Und das macht mich fertig. Denn jetzt muss ich mir den zweiten Band so unbedingt holen und bin kurz vor einem Heulkrampf, weil ich bis zu meinem Geburtstagswochenende warten muss! Das sind noch … *nachzähl* … 2 Wochen TT^TT Das überstehe ich doch NIE!!

Tja. Fazit.
Kann ich das Buch empfehlen? 
Ja!
Was kann ich nicht empfehlen? 

Nur den ersten Band zu kaufen! Holt euch gleich die beiden und vielleicht noch den kleinen Pausensnack, wobei ich den auch noch nicht gelesen hab. Ich habe reingeschaut und er hat nichts mit der Haupthandlung zutun, als ist das wirklich nur ein Pausensnack 😉 Aber jetzt mal ehrlich! Ich gebe 5 Fledermäuse und lege euch ans Herz … Holt euch die beiden Bänder !:Ich freue mich einfach tierisch, auf Untot (2) – Sie sind zurück und hungrig :3

Fledermausgrüße
Hexe Anja 



Titel: Untot
Untertitel: Lauf, solange du noch kannst
Reihe: Band 1 von 2
Autor: Kirsty McKay
Genre: Fantasy | Jugend
Verlag: Carlsen (26. Februar 2015) [ChickenHouse]
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3551313706

Seiten: 368 Seiten

Folge den sozialen Fledermäusen
  1. Ich habe dieses Buch geliebt :3 Smitty war ja wohl der Burner und Bobby war einfach nur sympathisch. Ich kann dir in jedem deiner Punkte nur zustimmen. Das Ende Gabe ich nicht erwartet … Und den zweiten Band muss ich mir auch immer noch holen xD

  2. Oh ich liebe es immer noch 😀 Smitty ist einfach … hach ich liebe ihn xD Wenn eine Zombieapokalypse droht, brauche ich ihn an meiner Seite, soviel ist sicher xD Und Bobby ist toll. Sie hat es echt drauf :3 … Das ende … ja … es macht einen hungrig auf mehr oder? xD
    Nach MONATEN habe ich auch endlich den zweiten Band und nach "Der dunkle Turm" wird er endlich verschlungen *-* Ich freue mich schon tierisch darauf!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu